tips

Reparaturservice

! Reparaturzettel download als PDF !



Der Reparaturservice von ROOR !  Unsere Produkte können (natürlich nur 100% sauber, keine Kleberreste oder

andere Ablagerungen) beim Händler abgegeben werden oder direkt zu uns nach Frankenthal geschickt werden.

Bitte gut verpacken  (  KEINE Textilien ! ) & Email + Telefonnummer mit in das  Paket

Wir liefern NICHT an Packstationen !

 

an:

Martin Birzle

ROOR

Am Rosengarten 3

67227 Frankenthal, Germany [Detailinfos]

Tel.: 06233  - 600700 Shop

Falls die Entbehrung des Lieblingsstücks zu groß ist, kann gegen eine Kaution sogar ein Ersatzgerät für die Zeit der Reparatur bereitgestellt werden. (Diese Möglichkeit gilt nur für Selbstabholer und gegen Hinterlegung eines Pfands in Frankenthal & Amsterdam). Bitte habt Verständnis dafür, daß Eure verletzten Geräte nur angenommen werden können, wenn Sie absolut sauber sind.... Einen PDF-Vordruck des Reparaturauftrags für die bessere Abwicklung könnt Ihr hier laden button_download_pdf.


button_get_adobe_reader



tips

Maßbestimmung von Mittelteil & Diffusor



Die durch Handarbeit bedingten Schwankungen bei der Höhe des Schliffansatzes am Pfeifenkörper sollen die optimale Funktionalität einer ROOR Pfeife nicht beeinträchtigen. Aus diesem Grund werden bei uns auch die unterschiedlichen Tauchrohre alle auf Maß gefertigt. Beim Bestellen von Tauchrohren als Ersatzteil muß uns deshalb das genaue Maß ab Oberkante Schliff gemessen, übermittelt werden! Bitte orientieren Sie sich an der Skizze links.
[Shoplink: Diffusor]
tips

Reinigungstipps

ROOR Reiniger & Antikalk



Wir empfehlen nur unseren biologisch abbaubaren ROOR-Reiniger auf Alkoholbasis, da er bei richtiger Anwendung eine Reinigung ohne Bürste innerhalb weniger Minuten ermöglicht. Voraussetzung für die optimale Wirksamkeit des Reinigers ist das Vortemperieren des Glases, dass durch die Verwendung von kochendem Wasser und einer Aufwärmzeit von ca. 1 min erzielt werden kann. Danach wird der Reiniger sparsam aber unverdünnt über die Glasoberfläche verteilt und schwämmt dabei alle Schmutzpartikel und –ablagerungen ab. Inklusive sorgfältigem Nachspülen kann so innerhalb von 3 – 4 Minuten jede ROOR-Pfeife perfekt gereinigt werden, unabhängig von der vorangegangenen Benutzungszeit bzw. des Verschmutzungsgrades. Zudem ist eine vollständig saubere ROOR-Pfeife nicht nur eine Freude für Auge und Lunge, sondern ist aufgrund ihrer Reinheit - besonders in rechtlicher Hinsicht - ausschliesslich ein beanstandungsloser Kunstgegenstand. Durch den zumeist hohen Kalkgehalt unseres Leitungswassers bilden sich mit der Zeit Kalkablagerungen auf der Glasoberfläche. Einerseits erblindet dadurch das Glas, andererseits lagern sich auch vermehrt Schmutzpartikel an diesen Stellen ab. Wir empfehlen daher für unsere Qualitätsprodukte eine periodische Anwendung unseres Antikalk-Konzentrats. Voraussetzung für ein gutes Ergebnis ist natürlich eine vorherige Reinigung.Beim Reinigen von Glaswasserpfeifen mit Bürsten wird die Glasoberfläche immer wieder - wenn auch vorerst kaum sichtbar - mechanisch verletzt. Zum einen wirkt sich das mit der Zeit auf die Optik und zum anderen auf die Lebensdauer einer Pfeife aus. Da die Oberfläche durch die Kratzer nicht mehr glatt ist, setzt sich der Schmutz schneller und stärker in diese feinsten Vertiefungen. Außerdem wird durch die Oberflächenverletzung die Bruchgefahr erhöht.
Videostream: Der ROOR-Reiniger im härtetest!

[SHOPLINK ROOR Reiniger]
tips

Bei ROOR alle Modelle ab Wandstärke 3.2 mm immer in bistabiler Ausführung!

Aber was bedeutet eigentlich bistabil genau?



Die für eine Abdichtung von Tauchrohr und Pfeifenkörper bzw. Kopf und Mittelteil benötigten Schliffe kommen ursprünglich aus dem Laborbereich und werden für uns in Deutschland mit hochsensiblen Schleifmaschinen auf den 1000tel Millimeter genau hergestellt. Nur solche hochwertigen Schliffe garantieren eine 100%ige Dichte.

 Wir bieten alle unsere Modelle ab Wandstärke 3.2mm  nur mit bistabilem Schliff an. Das bedeutet, der verwendete Schliff ist starkwandiger und hat eine um 52 %erhöhte Masse. Die bistabile Ausführung steigert somit beträchtlich die Stabilität an dieser wichtigen Stelle. Diese Verbesserung unseres Qualitätsstandards sorgt für noch mehr Freude schon ab der Grundausstattung. 

 


[Bild grösser]
tips

How to use your ROOR

Diese 'Gebrauchsanleitung' wurde ursprünglich in Zusammenarbeit mit einem US-Raucher in Englisch erstellt - und ist dank ROOR-Fan Habi jetzt endlich für euch in Deutsch verfügbar (Thanx Habi!)



Dank Langzeit-Design-Studien und Funktionstests ermöglichen Roor-Bongs das optimale Rauchvergnügen. Die verschiedenen Wasser/Volumen-Verhältnisse der Roor Modelle garantieren, dass für jeden Raucher-Typus die richtige Pfeife dabei ist. Zusätzlich zum perfektem Design muss die Pfeife jedoch auch richtig benutzt werden. Also bezieht folgende Hinweise in eure Überlegungen mit ein: 1. Nur eine saubere Bong kann gut schmecken. Wenn sie regelmäßig gereinigt wird ist die Pfeife nicht nur eine Freude für die Augen, sondern auch für die Atmungsorgane. (Und nicht zu vergessen: eine saubere Pfeife ist auch immer eine legale Pfeife, von die euch niemand trennen kann). 2. Der Wasserinhalt ist von erheblicher Wichtigkeit für einen weichen Inhalations-Prozess. Zu wenig Wasser führt zu geringer Filterung, zu viel Wasser kann dazu führen, dass der Mund des Rauchers mit dem Wasser in Kontakt kommt. Das richtige Wasservolumen hängt von der Größe des Pfeifenkörpers, der Größe und Beschaffenheit des Köpfchens und von der Geschwindigkeit und Stärke der Inhalation des Rauchers ab. Deshalb versucht das für euch richtige Wasservolumen mit einer sauberen Pfeife und sauberen Wasser zu ermitteln. 3. Verteilt die Rauchware richtig im Kopf. Beginnt mit einer kleinen Menge. 4. Zündet die Rauchware an, inhaliert normal und zieht den Kopf ab, so dass ihr in der Lage seid den Rauch komplett auf einmal zu inhalieren und zudem noch ein wenig frische Luft mitzubekommen. Es darf kein Rauch in der Pfeife zurückbleiben, da dieser Rauch dann nicht mehr mild ist und zu Husten führen kann. Der unerfahrene Raucher sollte schrittweise die Rauchmenge steigern, bis er sich über seine individuelle Lungenkapazität bewusst ist. Deshalb beginnt mit einer kleinen Rauchmenge - ungefähr 1/3 des Pfeifenvolumens. Falls dies zu wenig ist, steigert die Menge bis ein subjektiv guter Hit erreicht ist. Dazu sollte die Lunge mit Rauch gefüllt sein, die Bronchien jedoch mit frischer Luft.
[Bild grösser]
tips

Unsere Philosophie, eine ROOR braucht kein Kickloch!



Dreiteilige Bongs bestehen aus Pfeifenkörper, Mittelteil oder DMT und Kopf . Der eindeutige Vorteil des dreiteiligen Designs liegt darin, daß ein Kickloch nicht mehr erforderlich ist. Dies ermöglicht einerseits ein ästhetischeres Rauchen, andererseits auch ein effektiveres Reinigen, da der Schliffansatz am Pfeifenkörper mit einem Reinigungskopf verschlossen werden kann. Nur so kann der Gebrauch einer Bürste beim Reinigen vermieden werden, was wiederum Voraussetzung für eine langfristig gänzlich unbeschädigte Glasoberfläche ist. Ohne Kickloch wird weiterhin das Auslaufen des Kühlwassers bei übermäßiger Schräglage vermieden, und selbst bei einer eventuell nötig werdenden Reparatur ist dies von Vorteil, da diese dann einfacher und schneller zu bewerkstelligen, und damit kostengünstiger für den Besitzer des Glasobjekts ist. Daher empfehlen wir grundsätzlich 3-teilige Modelle ohne Kickloch.
[Bild grösser]